Manuela nur brav?

Auf den meisten Bildern bin ich ja sehr brav und eher altmodisch gekleidet, das ist wohl mein Nostalgietick. Beim suchen nach einem bestimmten Foto fiel mir diese Aufnahme in die Hände, schon ein paar Tage alt, aber eine nette Erinnerung. Die Strümpfe sind einfach toll anzuschauen, und die Schuhe sind der absolute Hammer, mit den kleinen Vorhängeschlösschen, einfach toll. Tja, eben mal ein anderer Stil für das brave Mädchen.

Advertisements

Sonntagsarbeit

Gebügelt hatte ich gestern schon. Den Rest hatten mein Schatz und ich uns für heute aufgehoben, wir hatten beide noch Näharbeiten zu machen. Bei mir waren es Knöpfe an einer Bluse und an einem Hemd meiner männlichen Identität. Ich hatte schon längst mal wieder Lust auf eine meiner Lieblingskombinationen, schwarz und rot. Als ich den Kittel aus dem Schrank nahm und anzog fiel es natürlich sofort auf, ein Knopf fehlte. Er lag in der Kitteltasche, hatte ich wohl vergessen. Ok, also drei Teile wo Knöpfe angenäht werden mussten, einen anderen Kittel im Schrank hatte ich natürlich noch. Bei der Gelegenheit habe ich mit meinem Schatz drüber gesprochen, es gibt doch so viel Männer die behaupten dass sie keinen Knopf annähen können. Wie ist das dann bei Crossdressern, können die das auch nicht? Geben die dann ihre Blusen der Mutter?

25.000

So viele Besucher hätte ich mir niemal träumen lassen. Das ist zwar nicht viel im Vergleich zu den großen Bloggern, aber für mich eine ganz tolle Bestätigung dass meine Leidenschaft auch andere Menschen anspricht. Danke für eure Besuche und die vielen Rückmeldungen. Zur Feier des Tages natürlich ein blütenweißer Kittel.

Fest

Ich habe meine Freundin Martina immer noch nicht um Hilfe gebeten bezüglich beschreibender Worte für Kittel. Bei diesem hier gilt einfach die Eigenschaft fest. Obwohl er ja sicher schon viele Jahre alt ist sieht er übrigens immer noch aus wie neu. Ich denke mal dass man ihn früher adrett genannt hätte. Für mich hat ein Nylonkittel irgendwie etwas mit Dominanz zu tun, warum auch immer. Die Trägerin eines Nylonkittels, speziell dieser Art, strahlt für mich eine gewisse Strenge aus. Soviel für heute von den Gedanken eines Crossdressers…

Nochmal weiß und schwarz

Habe ich neulich erst wieder gehört, weiß und schwarz sind keine Farben. Ok, ich ziehe aber sehr gern weiß und schwarz an, meinetwegen auch mal gemustert. Während ich diesen Artikel schreibe merke ich dass ich ein sehr visuell orientierter Mensch bin, es macht mir riesengroßen Spaß diese Bilder von mir anzuschauen, da kommt die Erinnerung an die tolle Fotosession wieder hoch. Ich erinnere mich an das Gefühl von jedem einzigen Nylonkittel, und jeder fühlt sich anders an. Ich muss mich mal mit meiner Freundin Martina zusammentun und gemeinsam versuchen Beschreibungen für die verschiedenen Stoffarten suchen.

Weiß und weiß mit schwarz

Die Kombination finde ich einfach nur schön, weiße Bluse, weißer Kittel und der Rest schwarz. Schön beim weißen Kittel ist auch das durchschimmern der Sachen unter dem Kittel. Tja, Gedanken eines Crossdressers, eines Fetischisten, das versteht eben nicht jeder. Muss auch nicht jeder verstehen, ich kann auch mit Fußball nichts anfangen. Hute habe ich mal wieder geputzt, hauptsächlich Staub gewischt im ganzen Haus. Satinbluse, Kittel. Ziehe ich jetzt mal aus, mein Schatz und ich haben noch was anderes vor.

Neue Bilder

Wie neulich geschrieben, ich habe endlich wieder neue Bilder, aber auch in meinem Archiv habe ich noch einiges gefunden. Derzeit dreht sich bei mir mal wieder viel um Nylonkittel, so hat jede Zeit seine Schwerpunkte und Vorlieben. Genau wie meine Lieblingssatinbluse derzeit öfter bei mir ist. Geht euch das eigentlich auch so, dass man manche Sachen plötzlich wieder rauskramt und gern hat?