Tropfnass aufhängen

Wir Kinder der 60er und 70er Jahre erinnern uns, bei Hemden und Kitteln aus Nylon stand das auf dem Etikett. Da gab es in so manchem Badezimmer über der Wanne eine ausziehbare Wäscheleine, da wurden Hemden und Kittel tropfnass aufgehangen. Ich fand das damals als Kind schon faszinierend, im Gegensatz zu vielen anderen Crossdressern hatte ich aber noch keine Lust auf Frauenkleider. Aber angefasst habe ich die Sachen immer schon gern. Als ich kürzlich mal wieder bei eBay nach Kitteln gesucht habe wurde ich auf einen weißen Nylonkittel aufmerksam der mich sofort an meine Kindheit erinnert hat. Meine Mutter hatte einen sehr ähnlichen, mit Muster an Kragen und Taschen. Als er heute mit der Post kam habe ich ihn in einen Eimer mit Oxy-Action gesteckt weil er etwas vergilbt war. Danach ausgewaschen und tropfnass aufgehängt. Alte Zeiten, geboren in den Sechzigern.

DSC_0134.001

 

Knöpfe

Ich habe vor einer Weile einen schwarzen Kittel bei eBay ersteigert. Nicht dass ich schon genug schwarze Nylonkittel hätte, aber irgendwo sprach er mich an. Ich kann mich nicht mehr an die Beschreibung erinnern, vielleicht stand da was über Mängel, egal, teuer war er nicht. Im Prinzip war er bis auf eine ausgefranste Naht in Ordnung, die habe ich repariert. Aber der Hammer waren die Knöpfe. Einer fehlte, die anderen vier waren alle unterschiedlich, siehe Foto linke Reihe. Angenäht waren sie unbeschreiblich schlecht, teilweise mit farblich unpassendem Garn. Ich habe mir bei eBay neue Knöpfe bestellt, da gibt es einen günstigen Händler in Österreich, 10 Stück für 1,70€ + 1,20€ Versand, für das Geld kriegt man sie in keinem Geschäft. Gestern abend war dann Nähstunde, die ausgefranste Naht repariert und 5 Knöpfe neu angenäht. Jetzt sieht er wieder sehr gut aus, wartet auf den ersten Einsatz. Fotos wird es sicher auch mal geben. Ach so, das Material, sehr feines rascheliges Nylon. Das ist ja bei Internetbestellungen immer der Überraschungseffekt, kann man ja auch nicht allgemeinverständlich beschreiben.

DSC_9091.001

Badreinigung

So heißt meine aktuelle Bildergalerie, viele Fotos mit denen ich eine Reinigungsaktion dokumentiert habe. Nach der morgentlichen Dusche nehme ich nur den Gummiabzieher und gehe damit über die Glaswände der Dusche, sonst sehen die nach einer Woche gruselig aus. Wenn dann nach ein paar Wochen die Grundreinigung fällig ist wird natürlich der Kittel aus dem Schrank geholt, da ist dann schon einiges zu tun. Spiegel, Ablage, Waschbecken, Wanne, Fenster. Ich glaube da muss ich mal versuchen ein Video aufzunehmen, da würden dann die Erinnerungen hochkommen, mich hat es früher immer fasziniert wenn meine Mutter im Haushalt aktiv war und sich bei jeder Bewegung ein tolles Faltenspiel am Nylonkittel zeigte, das kann man nicht beschreiben und auch niemanden erklären, außer natürlich den anderen Nylonfans, die verstehen das.

Link zur Bildergalerie

Garten

Als neue Bildergalerie heute meine allererste Bilderserie, damals war Manuela noch ganz jung, die Haare lang, aber der restliche Geschmack schon genauso wie heute. Weiße Bluse, glänzende Strumpfhose und natürlich Nylonkittel. Den Garten gibt es leider nicht mehr, also muss für die nächste Outdoor-Serie ein anderer Ort ausgesucht werden, aber das wird im Frühjahr garantiert mal passieren. Oder falls doch noch mal Schnee kommt, das gäbe sicher auch schöne Bilder. Übrigens, der Kittel von Bild 14 und 15, das war einer der letzten frei verkäuflichen Nylonkittel an die ich mich erinnere, gab es Anfang der 90er Jahre in der Großmarktkette Ratio, interessanterweise fühlt er sich 100% wie Nylon an, ist aber 100% Polyester. Leider ist er mir ein wenig eng, und neu kann man ihn nicht mehr kaufen.

Manuela-im-Garten-B01-018.001Link zur Bildergalerie

Bügeln

Hausarbeit ist ja auch bei Frauen nicht gleichmäßig beliebt, aber soweit ich es mitbekomme bügeln viele Frauen sehr ungern, auch wenn sie sonst Spaß an der Hausarbeit haben. Bei uns „Transen“ findet man eine Menge Bilder von Hausfrauen im Kittel, hin und wieder ist auch ein Bild mit Bügelbrett dabei. Manuela gehört zu dieser Gruppe der Hausfrauen, und bügeln macht ihr eigentlich sogar Spaß, besonders das Ergebnis. Zerknitterte Blusen und Kittel sehen doch doof aus. In der Bildergalerie gibt es eine neue Serie mit vielen Fotos mit verschiedenen Blusen und Kitteln.

Manuela-Buegeln-B01-006

Neue Bilder

Die nächste Galerie ist online, nach zwei Bilderserien beim putzen habe ich es mir einfach mal gut gehen lassen. Ich habe mir verschiedene Blusen und Kittel aus dem Schrank geholt und es mir auf dem Sofa bequem gemacht. Ein Kittel hatte es mir besonders angetan, den gibt es beim nächsten mal in einer eigenen Serie.

Ich liebe es Bilder von mir selbst zu machen, ich freue mich wenn ich mir im normalen Alltag hin und wieder meine Fotos anschauen kann. Wenn sich andere Menschen über meine Bilder freuen finde ich das natürlich auch sehr schön. Das Internet lebt davon dass Menschen kostenlos Texte und Bilder einstellen, ich leiste gern meinen Beitrag dazu.

Manuela-Freizeit-B01-016

Hausfrau am Herd

Wie schon im Forum vom Studio Laura geschrieben war am Wochenende Flohmarkt und dort hat Laura zwei Kittel ergattert. Der rot-weiß-getupfte hat nur ein Größenetikett,Größe 50, keine Materialangabe. Aber ich denke mal dass ein Dederon-Kittel eine m-Größe hätte, ich glaube deshalb dass es Perlon ist. Auf jeden Fall ein seltenes Modell, mit Reißverschluss der aber nicht bis unten reicht, also über den Kopf anziehen. Die Farbe passt zu keiner meiner Sachen, also weiße Bluse, auch wenn das für die Hausarbeit nicht optimal ist.

Auf dem Foto bin ich mal nicht putzen, das hatte ich vorher schon gemacht. Hier stehe ich mal am Herd, ich habe einen Nudelauflauf gemacht, hat gut geschmeckt. Die Hausfrau im Kittel am Herd, ein typisches Bild aus dem vorigen Jahrhundert, von den Liebhabern der Kittel wird dieser Anblick heutzutage schmerzlich vermisst. Der Kittel passt nicht recht in die heutige Zeit, bestimmt nicht weil er unpraktisch ist, am Design würden die Hersteller sicher was machen können. Ich denke mal dass es am Image liegt, keine Frau möchte wie ein Heimchen wirken. Bei einem Crossdresser mit Liebe zur Nostalgie ist das natürlich anders, bei einem Nylonfetischisten erst recht.

Kochen als neues Thema einer Bildergalerie? Müsste ich mir mal überlegen. Zutaten zusammensuchen, putzen, schneiden, umrühren. Mal schauen…

P1070287.003

Die Geschichte geht weiter

Mittlerweile bin ich beim vierten Teil, er beschreibt den ersten Morgen nach Michaels Ankunft in der Hauswirtschaftsschule. So langsam werden die Leser bemerken dass es in der Geschichte nicht nur um putzen geht sondern um sprichwörtlich handfeste Erziehung. Neben meiner realen Vorliebe für altmodische Kleidung kreisen bei mir auch eine Menge Gedanken rings um Dominanz und Bestrafung. Als passendes Foto habe ich ein Kleidungsstück ausgewählt das ich vor ein paar Jahren über eBay gekauft habe, kann man als Kittel tragen oder als Zofenkleid. Ich habe es bislang so gut wie nie angezogen, was auch daran liegt dass es sehr knapp geschnitten ist. Man musste damals seine genauen Körpermaße bei der Bestellung angeben, genauso groß ist das Teil aber auch, passt also sprichwörtlich wie angegossen.

DSC_1660.001