Neue Bluse

Habe ich von meiner Partnerin bekommen, eine wunderschöne leuchtend rote Bluse aus zartem Stoff, trägt sich sehr angenehm. Habe ich gleich gestern abend beim kochen angezogen, diesmal ohne Kittel damit das gute Stück besser zur Geltung kommt. In meinem Zimmer liegen noch ein paar neue Blusen, muss ich auch noch anprobieren. Gleich fahren wir zum Flohmarkt, falls wir da noch mehr finden wird es langsam Zeit für einen größeren Schrank, oder aussortieren.

Werbeanzeigen

Stoffmix

Eine absolut interessante Bluse aus grauem Polyester. Der größte Teil aus glattem, Nylon-ähnlichem Stoff, fühlt sich super an. Knopfleiste, Manschetten und Kragen sind aus Satin, die Knöpfe mit dem Satin überzogen. Da erkläre man mal einem Außenstehenden was man an dieser Bluse so toll findet. Da Manuela den Retrostil liebt stört es sie auch nicht sonderliche dass es nicht gerade modern oder pfiffig ist. Tja, so sind wir Fetischisten eben. Ich schreibe diesen Artikel während meiner Pause, ich habe heute sehr pünktlich Feierabend gemacht. Als Mann zur Waschanlage, zur Bank, zur Post eBay-Verkäufe weggebracht, und dann als Manuela mit Hausarbeit begonnen. Spülmaschine leergeräumt, Rest Geschirr gespült, im ganzen Haus gesaugt. Also alles völlig normale Dinge, Alltag eben. Ich sollte den Untertitel meines Blogs mal bearbeiten, zusätzlich zu Gedanken und Erlebnissen noch den Alltag aufnehmen. Schließlich denkt ein Crossdresser nicht ständig über sich nach, er hat auch nicht pausenlos besondere Erlebnisse, das meiste ist eben Alltag. Na klar, der Nylonkittel gehört natürlich im Haushalt dazu.

Friseursalon (5)

Crossdresser im Friseursalon, für mich immer wieder eine geniale Kombination. Wenn ich mich professionell schminken lasse dann sitze ich meistens in einem alten Friseurstuhl, dazu bekomme ich dann in der Regel noch einen Nylonumhang um, damit das Puder nicht die schönen Sachen schmutzig macht. Für mich ist es so dass ich mich auf dem Friseurstuhl noch ein bisschen weiblicher fühle, besonders wenn ich danach im Spiegel das Ergebnis der Verwandlung fühle. Ich genieße diese Rolle, wobei ich möchte dass es eine Rolle bleibt, ich möchte keine Frau werden oder als Frau leben.

Modern oder altmodisch

Altmodisch ist ein unglücklicher Begriff, ich würde es mehr als Retro-Stil bezeichnen. Da ich keine 30 mehr bin fände ich es unpassend mich wie ein junges Mädchen anzuziehen, und da ich z.B. bei Autos auch auf ältere Modelle stehe bot sich dieser Kleidungsstil für mich an. Dazu kommt noch meine Vorliebe für Nylonkittel, etwas was man ja heute nicht mehr „in freier Wildbahn“ findet. Aber da manche Mode ja nach einigen Jahren wiederkommt liege ich derzeit mit einer kleinen Sammlung Faltenröcke ganz gut im Trend. Ich mag es wenn der Rock unten bei Bewegungen des Körpers anfängt zu schwingen, einfach ein tolles Gefühl. Ansonsten stehe ich dazu dass ich als reifer Crossdresser den Stil vergangener Jahre trage, ich finde dass es mir steht und ich fühle mich wohl darin.

Kittel- und Schürzentreffen

Dieses Jahr schon zum dritten Mal habe ich an diesem Treffen teilgenommen, ein sehr lieber TV organisiert jährlich ein solches Treffen, zwar mit einem speziellen Thema aber mit sehr unterschiedlichen Teilnehmern. Einige TVs (Manuela das dritte Mal dabei aber zum ersten mal als TV), Liebhaber von Kitteln und Schürzen, Friseurfetischisten, Spankingfans. Es ist ein sehr freundschaftlicher Kreis mit immer wieder neuen Teilnehmern und anderen Schwerpunkten, so habe ich dieses Jahr überhaupt keinen Kittel angehabt (obwohl 5 Stück im Koffer waren). Das macht dieses Treffen so schön, niemand schaut danach was man anhat oder worauf man sich konzentriert, keiner wird in irgendeine Richtung gedrängt. Dadurch entsteht eine sehr offene Atmosphäre wo jeder angstfrei seine Vorlieben ausleben kann. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr.

Schürze (2)

Das Thema hatte ich schon mal, eigentlich bin ich ja ein Kitteltyp, aber es gibt auch schöne Schürzen. Besonders in der ehemaligen DDR waren die Überwurfschürzen aus Dederon ein unverzichtbares Kleidungsstück des Alltags. Da habe ich bei eBay auch einige Male zugegriffen, obwohl ich sie bei anziehen eher unpraktisch finde. Entweder über den Kopf, das ist wegen der Perücke doof, oder sie jedes Mal seitlich neu binden, da kommt man schlecht dran. Kittel mit Knüpfen sind praktischer, aber Schürzen manchmal hübscher. Besonders weißeNylon- oder Dederonschürzen über weißen Satinblusen.

Weißer Kittel

Neulich hat mich ein Besucher, ebenfalls ein reifer Crossdresser, darin bestätigt dass ein weißer Kittel immer etwas Besonderes ist. Warum eigentlich? Meine Mutter trug weiße Nylonkittel immer am Sonntag. In der Woche waren es fast immer farbige Kittel. Gilt der weiße Kittel als etwas Besonderes? Anscheinend. Auch als Staussymbol, bei Ärzten, Apothekern, oder früher im Beruf, da gab es die Abstufung blau, grau, weiß. Weiß hatten die Konstrukteure an, standen damit natürlich über den Monteuren oder Fabrikarbeitern. Den auf dem Foto trage ich jetzt gerade, gehört zu meinen Lieblingskitteln.